Warum nur Bergans?

Es ist ein offenes Geheimnis, das es neben der Marke Bergans of Norway noch ein paar andere Hersteller und Mitbewunderer gibt. Daher die berechtigten Fragen:

Warum ist Bergans so beliebt? Warum will jeder Bergans of Norway tragen? Warum erfreut sich Bergans of Norway immer weiter steigender Fan-Zahlen. Was macht den Unterschied? Was macht Bergans so anders, so jung und trendig?

Die Entwicklung der Funktionswäsche begann schon vor vielen Jahren. Angefangen hat es wohl mit einer Art “Arbeitskleidung” für Berufe wie Rettungsdienste oder Bergwachten. Klar gab es schon lange Bekleidung welche vor Wind und Wetter schützen sollten. Allerdings war wohl zu Zeiten der Birkebeiner Torstein Skevla und Skjervald Skrukka noch nicht daran zu denken modische Farben und Funktionen durch Membranen am Leib zu tragen. Eher schwere Stoffe und Felle waren an der Tagesordnung. Wir freuen uns sicher Alle, dass diese Zeiten vorbei sind. Stellen wir uns vor wie ein nasser Hund riecht, möchte ich nicht wissen welche Duftnote damals bei den Kriegern um 1180 in Norwegen vorherrschte wenn diese von der Jagd im dicken Regen heim kamen.

Als zu Anfang um 1800 die Textilfarbe von “James Syme” ins Spiel kam, wurde die Auswahl an Farben für die Herstellung von Textilien erweitert. Dennoch zeichnete sich schnell ab, dass “form (und Farbe) followes funktion” die ersten Maximen beim Entwickeln dieser Kleidung war. Warum auch nicht, denn die Bergwacht ist schließlich alles andere als ein Outdoor-Catwalk. Nach Funktion gefärbte Kleidung war der Anfang und auch der einzige Grund Textilien zu färben. Denn was wollte denn ein Jäger mit modisch blauer oder gelber Kleidung?

Das Bedürfnis der Menschen die Natur mehr zu erleben. Ja gerade zu in die Natur eintauchen zu können, ist in den letzten Jahren immer mehr gewachsen. Wenn man vor wenigen Jahren für solche Ausflüge Funktionskleidung im Einheitslook hatte, steigerte dies eventuell den sozialen Zusammenhalt in der Gruppe durch immer gleiches Aussehen. Dennoch schmälerte dieser Umstand das modische Grundgefühl, welches man nebst Kleidung gern mit sich trägt.

Diese große Lücke wurde einst von Bergans erkannt und geschlossen. Funktionskleidung muss nicht die “graue Maus” im Kleiderschrank sein. Mehr und mehr Ambitionierte sowie Amateure steuern gern auf eine Art Entschleunigung des Alltages zu und dank Bergans of Norway nicht mehr in einer Einheitsfarbe. Andere Hersteller hatten natürlich auch erkannt, dass man nicht nur mit 2-3 Farben arbeiten kann. Also gab es verschiedene Modell auch in verschiedenen Farben. So konnten die Kunden schon besser wählen welche Jackenfarbe zum Teint oder zur Farbe vom Bart passen.

Aber Bergans of Norway ging noch ein Schritt weiter. Sie nahmen also Funktionswäsche und schnitten alles ab, was nicht modisch, funktionell und supertrendig ist. Daraus entstand Funktionskleidung, welche nicht nur ein Smartes-Stöffchen wurde sondern auch voll den Trend der Zeit verfolgte.

Jacken wie die Bergans Loppa Lady Jacke oder der total trendige Bergans Bergen Lady Coat.

Nach dem also nun die schönsten Formen von Bergans kamen, konnte man es sich auch nicht nehmen total angesagte Farben zu verwenden, sondern kreierte sogar noch viele viele dazu. Es bleibt also spannend, mit was uns Bergans of Norway weiter verzaubert und überrascht.

Und darum Bergans!

markus

You must be logged in to post a comment.